Discussion:
Anne Will fragt Altmaier nach Merkels Verantwortung fuer G20-Desaster und dann folgt Testbild.
(zu alt für eine Antwort)
Obamas Nuland
2017-07-10 09:31:10 UTC
Permalink
Raw Message
10. July 2017
War Sendestörung bei Anne Will bei Talk zu G20 Zufall?
Und auf einmal war der Bildschirm schwarz... Doch Anne Will
erklärte noch in der Sendung, sie vermute erst einmal nichts
Böses. Die Redaktion des NDR-Satiremagazins extra 3 kommentierte:
„Anne Will fragt @peteraltmaier nach Merkels Verantwortung für
G20-Desaster und dann folgt Testbild. Zufall????!!!???“.
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sendestoerung-bei-anne-will-bei-talk-zu-g20-a2163264.html

SED-Mother Merkel wieder einmal bewiesen, dass es ihr keinerlei
Problem bereitet, die deutschen Steuergelder in 3-stelliger
Millionenhöhe für den ergebnislosen G20-Unfug zu verjuxen.

Das mag angesichts des Billionen Euro-Schadens, den die Migranten-
Merkel den DeutschInnen bei der Islamisierung Deutschlands gener-
ationsübegreifend zugefügt hat, relativ harmlos erscheinen, beweist
aber aber doch, dass sie auf *jeder* einzelnen Stufe ihres politischen
Handelns dem deutschen VolkInnen den _grösstmöglichen_ Schaden zufügt.

Ganz Resteuropa erwartet, dass die Deutschen von ihrem aktuellen
grössenwahnsinnigen "Führertraum mit der historischer Kriegshetze
gegen Russland" erst wieder aufwachen, wenn ihre Städte, genau
wie seinerzeit z.B. Dresden, wieder in Schutt und Asche liegen.

Sind echt harte BurschInnen diese DeutschInnen! RespektanusIns!

:'(
--
"Merkel ist wahnsinnig- Kanadisches Fernsehen liefert Beweise"
Video:

Frank Werner
2017-07-10 09:43:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Obamas Nuland
War Sendestörung bei Anne Will bei Talk zu G20 Zufall?
Ich glaube nicht, dass Angela Merkel bei ihren derzeitigen
Umfragergebnissen eine Sendestörung braucht. Die "Schwarze Witwe" wird
2017 die Bundestagswahl klar gewinnen - soviel ist sicher. Die Frage ist
nur, ob die FDP aus ihrem Grab auferstehen kann oder ob Schulz herhalten
muss.

Ihre Verantwortung ist vielleicht subtiler als man denkt. Sie war es
nämlich, die den G20 nach Hamburg holte. Doch, doch!

Das könnte - Aluhütchen auf - tatsächlich Kalkulation gewesen sein -
Aluhütchen ab. Frau Merkels Begründung war, dass Hamburg durch seine
Weltoffenheit glänzen sollte. Eine schöne aber völlig faktenfreie Äußerung.

Tatsache ist, dass Martin Schulzens Zug derzeit eher einer Tram ähnelt,
die an jedem Laternenmast anhält. Statt eines Neuanfangs nominierte die
SPD einen Kanzlerkandidaten aus dem Establishment, der bisher eher
weniger durch intelligente Äußerungen aufgefallen, aber eben jetzt "an
der Reihe" war. Trotz geschenkter Homo-Ehe, Schulz ist kein Gegner mehr,
der bisher erfolgreiche Olaf Scholz dagegen schon.

In meinen finstersten Träumen erschien mir Frau Merkel und sagte "Ich
werde den G20 nach Hamburg schicken. Die Probleme mit dem
Schanzenviertel und dem Schwarzen Block sind bekannt und die Rote Flora
ist ja auch noch existent und wir werden mal sehen, was Super-Olaf da
macht und wie er das Chaos in den Griff bekommt".

Olaf Scholz ist nicht Ehrenmitglied im Schwarzen Block und kann daher
naturgemäß wenig in den Griff bekommen. Seine Anforderungen von
Nachschub gingen bis zu Maiziéres Privattruppe, die nur im äußersten
Notfall eingesetzt wird und mit gezogener Waffe durch die Viertel
gezogen sein soll. Scholz' Weste hat nun einen dunklen politischen
Fleck, denn er steht nicht mehr als Macher da sondern eher als Lacher.

Außerdem ist die Springerpresse schon auf den Bashing-Zug aufgesprungen.
Liz Mohn und Friede Springer wollen also ihre Mit-Kaffeetante Angela
künftig lieber zum Brunch bitten als den Herrn Scholz aus Hamburg.

Die SPD wird sich also hüten, Herrn Scholz 2021 gegen Frau Merkel ins
Rennen zu werfen. Am besten spricht sie Olaf Scholz noch das unbedingte
Vertrauen aus. Damit wäre er wohl politisch endgültig erledigt.

Aber vielleicht sollte ich abends auch nur etwas anderes trinken.

FW

Loading...